Überwachung des Außendienstes mit Detektiv

Die Grundregel für Detektive

by

Haben Sie auch schon spannende Krimis gelesen in denen pfiffige Detektive die Übeltäter überführen? Und haben Sie auch schon mal vorgestellt, selbst wie ein Detektiv zu ermitteln?

Aber ehe es so weit ist, müssen Sie natürlich die Grundregeln des Detektivhandwerks lernen. Denn da gibt es viele Tipps und Tricks, die jeder Detektiv kennen muss.

Die Grundregel für alle Detektive

Ich darf niemals einen Unschuldigen verdächtigen. Deshalb darf ich nicht nur nach Beweisen für die Schuld eines Verdächtigen suchen, sondern ich muss genauso eifrig Entlastungsmaterial sammeln.

Ganz wichtig ist zum Beispiel, dass wir uns an die Grundregel aller Detektive halten. Jeder Verdächtige muss so lange als unschuldig gelten, bis er eindeutig überführt ist.
Denn wenn wir jemanden zu Unrecht verdächtigen, kann das schlimme Folgen für den Betroffenen haben. Stellen Sie nur mal vor, man würdet zu Unrecht verdächtigt, in einem Supermarkt eine Tüte Bonbons gestohlen zu haben nur weil Sie jemand verwechselt hat…

Wer einen anderen ungerechtfertigt beschuldigt, kann hinterher wegen falscher Verdächtigungen oder übler Nachrede richtig Ärger bekommen und vor Gericht gestellt werden. Denn sogar in unseren Gesetzen steht, dass niemand falsch verdächtigt werden darf. Und wir als Detektive müssen uns natürlich erst recht an die Gesetze halten.
Aber es gibt ja genügend andere Möglichkeiten, sein Können als Detektiv unter Beweis zu stellen.

Das ist auch eine prima Übung dafür, wenn Sie es vielleicht doch mal mit einem echten Fall zu tun bekommen. Man weiß ja nie. Und ein richtiger Detektiv muss immer wachsam sein …
Die Grundregeln für Detektive

Was ein guter Ermittler immer beachten sollte

Damit deine Detektivarbeit Erfolg hat, solltest du dich immer an ein paar Grundregeln halten. Denn was nützt dir die beste Spürnase, wenn du durch unüberlegtes Handeln dich oder andere in Gefahr bringst?

Regel 1:

Ein guter Ermittler ist nie allein unterwegs

Dafür gibt es gleich mehrere Gründe. Denn erstens sehen vier Augen mehr als zwei und zweitens können zwei Detektive immer sofort beratschlagen, ob ein Beweis etwas taugt oder ob ein Verdacht eventuell gar nicht gerechtfertigt ist.

Perfekte Teamarbeit:
Guter Detektiv und böser Detektiv
Die Teamarbeit bietet noch einen weiteren Vorteil: Bei den Ermittlungen kann einer der böse Detektiv sein, der für belastende Beweise zuständig ist; der andere ist der gute Detektiv, der für entlastendes Material sorgt. Am Ende muss jeder die Ergebnisse des anderen überprüfen und mit seinen eigenen vergleichen. So schützt man sich am besten vor Irrtümern und falschen Verdächtigungen.

Regel 2:

Ein Detektiv achtet auf gute Partnerschaft mit den Kollegen von der Polizei

Wenn wir eine Straftat beobachten, zum Beispiel, dass jemand bedroht, verletzt oder etwas gestohlen, beschädigt wird, sollten wir so schnell wie möglich die Polizei informieren. Polizisten und Detektive sind nämlich keine Konkurrenten, sondern arbeiten immer als Partner zusammen.

Und wenn du Regel 1 beachtest, kann ein Detektiv die Polizei benachrichtigen, während der zweite einen eventuell flüchtenden Täter beobachtet oder unerkannt verfolgt.

Im Notfall suchen wir uns Hilfsdetektive
Wenn wir doch mal allein unterwegs sind und dabei eine Straftat beobachten, müssen wir uns blitzschnell Hilfsdetektive suchen, am besten Erwachsene. Wir müssen ihnen genau erklären, was wir gesehen haben, und sie bitten, die Polizei anzurufen. Erst wenn das geschehen ist, versuchen wir, einen eventuell flüchtenden Täter im Auge zu behalten. Denn Hilfe für das Opfer ist immer wichtiger als die Verfolgung des Täters.

Regel 3:

Ein Detektiv darf nie zu erkennen sein

Es kann peinlich oder sogar gefährlich werden, wenn ein Detektiv zu auffällig arbeitet. Deshalb ist die eigene Tarnung wichtig. Wenn wir jemanden beschatten oder verfolgen, darf der also nie etwas merken. Auch dabei hilft dir die Regel, dass ein Detektiv nie allein arbeiten soll. Bei einer Beschattung sollten sich immer zwei Detektive abwechseln. Das Gleiche gilt bei einer Verfolgung. Da bleibt der zweite Verfolger so weit entfernt, dass er den Verdächtigen gar nicht mehr sieht, sondern nur den ersten Verfolger. Natürlich muss auch die Ablösung unerkannt geschehen. Die verdächtige Person darf also nie beide Detektive auf einmal sehen können.

Wenn Ihre Tarnung doch mal auffliegen sollte, gibt es zwei Möglichkeiten, je nachdem, ob ihr nur zum Spaß, um eure Fähigkeiten zu trainieren, jemanden verfolgt habt, oder ob ihr tatsächlich einem Verdächtigen auf der Spur seid: Verfolgt ihr den Verdächtigen einer echten Straftat, kann eure Entdeckung sogar gefährlich werden.

Regel 4:

Ermittler dürfen nie sich selbst oder andere gefährden

Für echte Detektive oder Polizisten bedeutet diese Regel, dass bei Verfolgungen zum Beispiel mit dem Auto immer Rücksicht auf Unbeteiligte genommen werden muss. Diese dürfen nicht durch unvorsichtiges oder zu schnelles Fahren gefährdet werden. Und wenn Straftäter bewaffnet oder in der Überzahl sind, sollen die echten Profis so lange warten, bis Verstärkung oder sogar ein Spezialkommando mit Panzerwesten eingetroffen ist.
Wenn Sie Zeuge eines Verbrechens geworden bist und Sie den Täter gesehen haben, droht Ihnen Gefahr. Und wenn jemand bemerkt, dass er verfolgt wird, könnte er Angst bekommen und sich durch Ihre Ermittlungen gefährdet sehen.

Immer Rücksicht auf Schwächere nehmen

Ein kleineres Kind könnte zum Beispiel bei einer Verfolgung Angst bekommen, dass du und deine Detektivkollegen ihm etwas tun wollen. Und nun stell dir bloß mal vor, aus lauter Angst würde das Kind unvorsichtig auf die andere Straßenseite flüchten und vor ein Auto laufen. Das wäre doch schrecklich „…“ Auch ältere Leute könnten Angst bekommen, wenn sie plötzlich von einen Detektiv verfolgt werden. Denn die älteren Menschen wissen ja nicht, dass ihr Detektive im Einsatz seid. Ihr könntet ja auch Handtaschenräuber sein, vor denen man weg-laufen muss. Wie schnell könnte es da passieren, dass sie beim Weglaufen hinfallen und sich einen Knochen brechen oder sogar einen Herzanfall bekommen. So etwas darf auf gar keinen Fall passieren! Deshalb müssen wir auf Schwächere oder Ältere immer besondere Rücksicht nehmen.

Detektei AC
Menü Mobile