Neuanfang nach Ehebruch und Seitensprung versuchen

Nach Seitensprung noch eine Chance?

by

Oft bedeutet ein Seitensprung oder Ehebruch (Ehebetrug) das Aus für eine Verbundenheit zwischen den Paaren. In Deutschland lässt sich nur jeder zehnte Seitensprung eines Partners wieder kitten, wie eine ganze Reihe von Studien und die Erfahrung unserer Detektive für Partnerschaftsangelegenheiten zeigen. Die Gründe dafür sind eigentlich jedem klar, denn ein Seitensprung ist ein massiver Vertrauensbruch und zieht noch lange Zeit danach ein Misstrauen dem Partner gegenüber nach sich. Oft sind diese Vertrauensprobleme so massiv, dass ein Fortführen der Beziehung nicht mehr möglich ist. Allzu schnell sollte man aber nicht den Kopf in den Sand stecken, denn es gibt durchaus Chancen, dass alles wieder ins Lot kommt.

Chance auf einen Neustart

Nach einem Seitensprung scheitert das Fortführen einer Beziehung meistens daran, dass die beiden Partner ein so genanntes Liebes-Comeback gar nicht erst versuchen. Schenken Sie den Statistiken verschiedener Studien in Deutschland Ihren Glauben, so versucht nur etwa die Hälfte aller Paare einen Neustart – der Rest beendet die Beziehung endgültig. Wichtig ist für beide Partner positive Chancen zu sehen und wirklich neu anzufangen. Neu heißt in dem Sinne die neue Beziehung nicht wieder auf den alten Problemen aufzubauen, denn nur so klappt es auch in Zukunft dann mit der Partnerschaft. Wenn Paare nach einem Seitensprung einen Neustart in Erwägung ziehen, sind nicht selten gemeinsame Kinder der Grund. Bei Singles ohne Kinder sind die Chancen für ein neues Glück wesentlich geringer. Von 100 getrennten Singles ohne Kinder, wünschen sich nur ca. 8 den Ex zurück. Deutlich höher liegt die Quote bei Paaren mit Kindern, wo etwa jedes fünfte Paar es noch einmal miteinander versucht.

Ein großer Einflussfaktor für ein erfolgreiches Liebes-Comeback ist das Alter. In der Altersgruppe der 18- bis 30-jährigen Menschen lehnt laut Studien etwa die Hälfte aller Betroffenen eine zweite Chance für die Beziehung grundsätzlich ab. Bei Betroffenen ab 50 Jahren ist die Ablehnung eines Neuanfangs nach einem Seitensprung nochmal höher und liegt fast bei 70 %. Für die meisten älteren Menschen wird der Ex/die Ex zudem zu einem endgültigen Tabuthema.

Ein Paar kann grundsätzlich aus einer Krise wachsen, wenn es Dinge gibt, die beide Partner auch nach einer Trennung noch zusammenschweißen. Das können, neben den Kindern, gemeinsame Erlebnisse, Erinnerungen, gemeinsame Freundschaften und vertraute Momente sein.

Wann scheitert der Neuanfang?

Die Prognose für ein erfolgreiches Liebes-Comeback sehen anerkannte Experten mit geteilter Meinung und geben auch Auskunft darüber, wenn der Neuanfang wahrscheinlich zum Scheitern verurteilt ist. Nachstehend einige Tipps, wann Sie keinen Neustart einer Beziehung mehr versuchen sollten.

  • Angst vor dem Alleinsein
  • Alte Verhaltensmuster treten zu Tage
  • Faulheit und Bequemlichkeit
  • Finanzielle Gründe, etwa um Unterhaltszahlungen oder eine Gütertrennung zu vermeiden
  • Kinder sollten nicht der einzige Grund sein

Besonders der letzte Punkt sollte den Betroffenen zu denken geben. Denn eine Beziehung nach einem Seitensprung sollte nicht nur zur Liebe der Kinder fortgesetzt werden. Leider machen diesen Fehler sehr viele Paare in Deutschland. Die Kinder würden unter den Spannungen in der Partnerschaft mehr leiden, als es ihnen in ihrer Entwicklung nutzen würde. Experten warnen daher davor und empfehlen in der Hinsicht eher eine Trennung, um weitere Konflikte zu vermeiden und die Entwicklung der Kinder nicht negativ zu beeinflussen.

Sie möchten Ungereimtheiten in einer Partnerschaft aufklären lassen und sich endgültige Gewissheit verschaffen? Dann nehmen Sie Kontakt zu unserer Detektei auf.

Detektei AC
Menü Mobile