cellphone-spy-camera-bug-detector

Abhöranlagen und Wanzen aufspüren lassen

by

Bei unserer täglichen Arbeit mit Geschäftskunden, sind wir regelmäßig in den Büros der Firmen unterwegs. Zu unseren Aufgaben bei den betriebsinternen Ermittlungen zählt unter anderem die Mitarbeiterbeobachtungen im Verdachtsfall sowie die Vorbeugung von Spionage in den Geschäftsräumen. Viele Firmenchefs und Mitarbeiter sind sich gar nicht richtig bewusst, dass in Deutschlands Büros viel ausspioniert wird. Das kann durch Lauschangriffe oder durch die Installation von Überwachungsanlagen sein. Nicht nur Meetings werden durch Wanzen oder Abhöhranlagen überwacht, auch ganze Telefonanlagen. Den Wirtschaftskriminellen ist jedes Mittel recht, um an geheime oder wichtige Informationen zu kommen. Unsere Detektive für die Abwehr von Lauschangriffen, kümmern sich darum.

Was ist den Kriminellen beim Spionieren wichtig?

Ein Wirtschaftskrimineller arbeitet in der Regel im Auftrag der Konkurrenz oder auf eigene Rechnung. Er weiß welche Informationen wichtig sind oder muss diese nach Vorgaben beschaffen. Dafür erhält er in der Regel viel Geld. Die Gefahr eines Lauschangriffes und der daraus resultierende Schaden ist für Wirtschaftsunternehmen nicht unerheblich. Besonders bestehen diese Gefahren natürlich vor wichtigen Geschäftsabschlüssen, bei wichtigen Meetings, neuen Patenten und Erfindungen, Fragen zur Finanzlage und zum weiteren Vorhaben der Firmenchefs. Seltener erleben wir das Mitarbeiter oder Führungskräfte, die ein Verhältnis miteinander haben, von Wirtschaftskriminelle erpresst werden, um an Informationen und Geschäftsgeheimnisse zu kommen.

Die erste Vermutung, wenn geheime Informationen an die Öffentlichkeit dringen oder bei der Konkurrenz ankommen, ist meistens immer: „Ein Mitarbeiter hat geplaudert“. Das Geheimnis muss ein Mitarbeiter aber nicht unbedingt bewusst verraten haben. Er kann auch belauscht, ausspioniert oder observiert worden sein. Die Wirtschaftsdetektive unserer Wirtschaftsdetektei können so etwas überprüfen.

Wie kann man denen auf die Schliche kommen?

Eine technische Abhöranlage kann man von einem dafür ausgebildeten Detektiv aufspüren lassen. Dafür hat er in der Regel eine technische Ausrüstung. Des weiteren kann in Gesprächen mit Mitarbeitern herausgefunden werden, ob sich ein Wirtschaftskrimineller in das Unternehmen eingeschlichen hat. Bei der Aufspürung der Abhöranlagen gehen wir systematisch durch die relevanten Geschäftsräume und suchen markante Punkte mit unseren Gerätschaften ab. Oft werden diese in einem unbemerkten Moment von falschen Mitarbeitern und Handwerkern installiert. Selbstverständlich erleben wir auch, dass in Firmen eingebrochen wird, um die Überwachungsanlagen zu installieren.

Typische Verstecke für Abhörvorrichtungen:

  • Lüftungsschächte
  • Kabelkanäle
  • Fenster und Türrahmen
  • Kopiergeräte
  • Drucker und Ablagen für Druckerpapier
  • Herumliegendes Büromaterial
  • Telefonanlage inklusive Mobiles
  • Möbel in Büros und Meeting Räumen
  • Teppiche
  • Klima-Anlagen

Ein ganz typisches Verstecke ist auch das Büromaterial, wie man es bei den regulären Versandhäusern wie Otto Office und ähnlichen Anbietern kaufen kann. Der Trick ist ganz einfach, die Lieferung wird abgefangen oder mit Wanzen an das Unternehmen verschickt. Erlebt haben wir ebenfalls schon, das Drucker komplett gegen andere präparierte Geräte gleichen Typs ausgetauscht wurden oder das Kartonagen und Druckerpatronen mit Wanzen manipuliert waren.

Prävention ist das möglich?

Ein Lauschangriff lässt sich durch regelmäßige Untersuchungen eines Wirtschaftsdetektivs vermeiden. Präventiv heißt vorbeugend zu arbeiten. Dazu zählen natürlich auch Kontrollen, wer sich auf Ihrem Firmengelände und in den Büroräumen so rumtreibt. Unsere Detektei bietet Schulungen und Workshops dazu an.

Detektei AC
Menü Mobile