Ahnenforschung und Vorfahrensuche oft keine leichte Aufgabe

Ahnenforschung und Vorfahrensuche – wie geht das?

by

Das Interesse an Genealogie, umgangssprachlich auch Ahnenforschung oder Vorfahrensuche genannt, wird meistens in der eigenen Familie geweckt. Dabei geht es um die Herkunft der Vorfahren oder Fragen zu den Eltern, Großeltern und Verwandten. Bei Familien und Personen, ist Genealogie auch als eine Auflistung der namentlich bekannten Vorfahren­schaft bekannt. Weiterführend klärt die Genealogie genetische Zusammenhänge und die biologische Abstammung von Menschen.

Moderne Ahnenforschung – wie geht das?

Die einfache Ahnenforschung in der Familie, hat eigentlich schon jeder von uns einmal kennengelernt. Sei es durch Familienfotos, Fotobücher oder durch urkundliche Dokumente und Belege. Für eine weiterführende Forschung ist jedoch etwas mehr Fachwissen erforderlich, denn sie erfolgt anhand von Quellen, die neben Familienbüchern, Familienfotos, Ahnenpässen, Sterbebildern, Totenzetteln und Friedhöfen, weitere Anhaltspunkte über den gesuchten Vorfahren oder die gesuchte Verwandtschaft liefern können. Solch eine Vorfahrensuche war vor einigen Jahren noch sehr mühselig und für Otto-Normal-Bürger nie vollständig durchführbar.

Durch das Internet hat sich die Genealogie stark zum Positiven verändert. Heute sind Informationen und Quellen durch die internationale Vernetzung der Forscher sehr gut miteinander verknüpft. Erforschte Ahnentafeln und Stammbäume sind über das WWW in millionenfacher Ausführung zu finden, so dass sogar der einheitliche Standard GEDCOM für die Abbildung und Strukturierung von genealogischen Daten geschaffen wurde. Über Datenbanken lassen sich so Abfragen zu den gesuchten Vorfahren starten oder eigene Stammbäume entwickeln und speichern. Meistens werden dazu Daten wie Vor- und Nachname sowie das Geburtsdatum abgefragt. Kostenlose Angebote gibt es dazu in der Regel leider nicht. An dieser Stelle möchten unsere Detektive für Ahnenforschung auch schon die erste Warnung aussprechen, bevor Sie sich nun selbst auf die Suche nach Vorfahren im Netz machen.

Viele Portale zur Vorfahrensuche sind nicht datenschutzkonform!

Es sind Vorfälle bekannt, bei denen amerikanische und deutsche Unternehmen, die Online Ahnenforschung dazu genutzt haben, um kostengünstig personenbezogene Daten zu ermitteln. Eingegebene Namen und Geburtsdaten der gesuchten Ahnen oder der eigenen Person, werden auf diese Weise für Marketingzwecke missbraucht. Die Daten über lebende oder verstorbene Personen werden gesammelt und in großen Mengen an Dienstleister weiterverkauft. Die Anbieter nutzen dafür ein Schlupfloch im Datenschutzrecht, da die suchende Person einer Nutzung der Daten mit einer grenzüberschreitenden Verarbeitung zugestimmt hat. In der Regel geschieht dies automatisch mit dem Nutzen der Services. Deutsches Recht ist in diesem Fall nicht anwendbar.

Unsere Detektive für Vorfahrensuche, können Sie preiswert und seriös bei der Suche nach Ahnen und Verwandten unterstützen. Anders als bei den meisten Anbietern im Netz, müssen Sie bei uns keine Angst um Ihre Daten haben und selbstverständlich verkaufen wir diese niemals weiter! Selbstverständlich können unsere Privatermittler auch bei einer Adress- und Anschriftenermittlung helfen oder Sie in Erbschaftsfragen unterstützen. Nehmen Sie dazu einfach zu uns Kontakt auf.

Genealogie und Vererbung ein Mythos?

Lange Zeit glaubten die Forscher daran, dass sich aus der Genealogie, kurz Vorfahrensuche, auch bestimmte vererbte Charaktereigenschaften über die Generationen ableiten lassen. Dazu zählten zum Beispiel Eigenschaften wie ehrgeizig, dickköpfig, gutgläubig oder naiv sein. Die Ableitung erfolgte ähnlich wie bei der Farbe von Haaren, Augen und der Körpergröße. Später im 20. Jahrhundert stellte man jedoch fest, dass dieser Ansatz der Forschung falsch sei und das die Ergebnisse nicht wirklich seriös sind. Sie können anhand Ihres Stammbaums also nicht feststellen, ob Ihr Ur-Ur-Ur-Großvater mütterlicherseits Ihnen den Ehrgeiz vererbt hat. In Folge der Erziehung, der psychischen Entwicklung der Generationen und verschiedener Umwelteinflüsse, kann dazu leider keine genaue Aussage getroffen werden.

Anders sieht es bei verschiedenen Krankheiten aus, die von Generation zu Generation durchaus vererbt werden können. Dazu zählt zum Beispiel die Bluterkrankheit, Diabetes oder Hautkrankheiten wie Neurodemitis. Liegt die betroffene Person in der Erblinie der Krankheit, so ist eine Vererbung und damit eine Erkankung möglich. Leider kann auch ein Arzt aber keine 100%ige Erkrankung voraussagen, wenn der Mensch in der Erblinie liegt. Sie können, müssen aber nicht erkranken. Ihr Hausarzt kann Sie zu diesem Thema beraten, denn Genealogie ist natürlich auch dort ein Thema, das Sie ansprechen können.

Detektei AC
Menü Mobile